Hygienekonzept der Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum

Das Hygienekonzept wird gerade überarbeitet und an die aktuelle Rechtslage angepasst. Die Infektionslage im Landkreis Meißen und im Freistaat Sachsen hat sich entspannt und liegt aktuell unter der Inzidenz von 10. Im Einklang mit den Vorschriften der Sächsischen Coronaschutzverordnung gelten daher ab 1.7.2021 folgende Regeln:

Maskenpflicht

Es besteht inzidenzunabhängig  innerhalb aller Gebäude auf dem Campus und im ICM sowie in der Mensa die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (OP oder FFP2).

Eine Ausnahme von der Maskenpflicht gilt dann, wenn sich die Nutzer der HSF Meißen (Dozierende, Studenten, Bedienstete, Fortbildungsteilnehmer, Prüfer, Besucher etc. ) bei Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m direkt am jeweiligen markierten Arbeitsplatz  in den Lehrsälen, Prüfungs-, Seminar- und Beratungsräumen, in den Coachingzonen oder  am jeweiligen Einzelbüroarbeitsplatz befinden. Dies gilt auch bei der Einnahme von Speisen an den Tischen in der Mensa.

Im Außengelände/Campus gilt bei Einhaltung des Abstandes von 1,5 m keine Maskenpflicht.

Testpflicht

Es besteht aktuell für Veranstaltungen an der HSF Meißen keine Testpflicht oder die Pflicht zum Nachweis einer Genesung bzw. vollständigen Impfung.

Abstandspflicht

Die Lehrsäle und Seminarräume sind weiterhin kapazitätsbeschränkt. Genutzt werden dürfen nur die GEKENNZEICHNETEN Arbeitsplätze, die einen Abstand von 1,5 m während der Lehr- oder Fortbildungsveranstaltung sicherstellen. Wo immer möglich, soll der Mindestabstand von 1,50 m eingehalten werden, Menschenansammlungen sind verboten.

Im Übrigen gelten die Vorschriften des Hygienekonzeptes vom 31.05.2021 unverändert fort.

Meißen, 1.7.2021

zurück zum Seitenanfang