Die Umsetzung der Doppik in den Gemeinden des Freistaates Sachsen

Ein Forschungsprojekt der Bertelsmann-Stiftung und der Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum

Vor fast zwanzig Jahren beschlossen die Länder die Einführung des doppischen Haushaltswesens in den Kommunen, um Steuerung und Transparenz zu verbessern. Auch in Sachsen stellten die Gemeinden ihre Haushalte formal um. Über eine Befragung der Kämmereien untersuchten wir nun den tatsächlichen Stand der Einführung, die Nutzung der Instrumente und die Wirkungen der Doppik.

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

Autoren: René Geißler (Bertelsmann Stiftung), Isabelle Jänchen und Claudia Lubk (Hochschule Meißen)

Die Ergebnisse der Befragung wurden am 21.09.2020 an der Hochschule Meißen (FH) im Rahmen einer Live-Veranstaltung vorgestellt und gleichzeitig als Livestream übertragen.

Für Fragen an das Befragungsteam steht Ihnen das Funktionspostfach: doppik@hsf.sachsen.de zur Verfügung.

  • Link zur Publikation der Bertelsmann-Stiftung
  • zurück zum Seitenanfang