Übersicht über Videokonferenzsysteme

Die hier aufgeführten Werkzeuge wurden an der HSF Meißen im Zuge der Bewältigung der Corona-Pandemie beschafft. Ihr Einsatz soll aber auch über die Pandemiezeit hinaus im Rahmen einer modernen, digitalen Hochschule parallel zum Präsenzlehrbetrieb erfolgen. Diese Dienste eigenen sich für synchrone Anwendungsfälle wie Videokonferenzen oder Online-Vorlesungen aber auch on-demand-Lehrangebote wie Tutorial-Videos. Parallel steht Ihnen für die Strukturierung und Präsentation von Lehrinhalten die Lernplattform Ilias zur Verfügung (Ilias ist nicht Gegenstand DIESES Informationsangebotes)

Voraussetzungen für einen erfolgreichen Einsatz

Hardware

Um die nachstehenden Werkzeuge nutzen zu können, benötigen Sie ein internetfähiges Endgerät. Die Internetbandbreite sollte wenigstens über stabile 16 Mbit/s im Down- und 4 Mbit/s im Upstream verfügen (z.B. DSL 16.000, 3G HSPA+, LTE). Eine Teilnahme mit geringerer Bandbreite ist möglich, jedoch ist mit Qualitätseinschränkungen und Übertragungsfehlern zu rechnen. Für eine reine Teilnahme reicht die Wiedergabe von Bild und Ton über den Bildschirm und die Lautsprecher des Endgerätes aus. Dazu genügt im einfachsten Fall ein aktuelles Mobiltelefon, Tablet oder ein PC/Laptop. Wichtig ist, dass die Geräte über aktuelle Softwarestände bei den Betriebssystemen und Browsern verfügen, bzw. die jeweiligen Apps (bei Mobilgeräten) unterstützen. Um aktiv mit Bild und Ton an den Online-Veranstaltungen teilzunehmen, ist an den verwendeten Endgeräten zusätzlich eine Kamera und ein Mikrofon erforderlich. Diese Hardware ist für einfache Online-Besprechungen auch für den Lehrenden grundsätzlich ausreichend.

Lehrenden und Teilnehmer die selbst Inhalte präsentieren wird für eine bessere Bedienung die Nutzung eines aktuellen PC oder Laptop mit zwei Monitoren, separater Webcam und separatem Mikrofon (z. B. Headset) empfohlen. Diese Ausstattung erleichtert das Präsentieren, ist aber nicht in jedem Fall zwingend notwendig. Je nach Art, Umfang und Anspruch der Lehrsituation kann sollte auch professionelle Hardware wie beispielsweise im Online-Seminar-Studio verwendet werden. Hier sind über elektromotorisch steuerbare Kameras, professionelle Funkmikrofone, Multi-Monitor-Systeme und Interaktive Tafeln verschiedene Lehrsituationen und didaktische Möglichkeiten nutzbar.

Berechtigungen

Die bereitgestellten Softwarelösungen sind grundsätzlich nicht kostenfrei. Die Kosten werden durch die HSF Meißen getragen. Daher wird die Berechtigung zur Nutzung über personenbezogene Logins durch die HSF Meißen geregelt. Teilnehmern entstehen für die Nutzung der Softwareplattformen keine Kosten.

Berechtigte (lizenzierte) Nutzer können Veranstaltungen planen, organisieren und weitere Teilnehmer über Zugangslinks die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ermöglichen. Jeder mit einem gültigen Zugangslink kann an den Veranstaltungen ohne selbst lizenziert zu sein teilnehmen.

Dozenten und Lehrbeauftragte der Hochschule beantragen Ihren Zugang zu den Werkzeugen über die Studienorganisation, bzw. bekommen diese automatisch im Rahmen der Studienablaufplanung zur Verfügung gestellt. Dozenten des Fortbildungszentrums (FoBiZ) erhalten die Zugangsdaten im Rahmen der Planung durch die Mitarbeiter des FoBiZ zur Verfügung gestellt.

Schulung

Jedes dieser Werkzeuge hat ähnliche Funktionalitäten. Dennoch ist jedes in der Bedienung unterschiedlich. Manche Werkzeuge haben umfängliche Optionen, die ungeschulte Nutzer auch herausfordern. Wir empfehlen deshalb allen aktiven Nutzenden - sofern die Möglichkeit besteht - sich vorab mit dem gewählten Werkzeug und seinen Optionen vertraut zu machen oder Schulungen zu besuchen. Links zu kurzen Anleitungen sind auf dieser Seite nachzulesen. Gleichzeitig besteht Möglichkeit, nach kurzer Absprache mit den jeweiligen Verwaltern der Zugangsdaten, die Videokonferenzsystene und dazugehörige Werkzeuge ausgiebieg zu testen.

Grundfunktionen aller Werkzeuge

Nachfolgende Funktionen stehen Ihnen in jedem Werkzeug (außer bei Video-Tutorials) zur Verfügung

  • Textchat (für alle Teilnehmer [öffentlich] oder für ausgewählte Teilnehmer [privat] sichtbar)
  • Audioübertragung (Mikrofon)
  • Videoübertragung (WebCam)
  • Bildschirm teilen

Systemvergleich

Merkmal/WerkzeugCisco WebEx MeetingedudipJitsi MeetYoutube
StatusProduktivProduktivProduktivProduktiv
Empfohlene SzenarienBesprechungen, Präsentation in Seminargruppen, Diskussionen,Großvorlesung, Informations-veranstaltungen, klassische „Frontal“-LehreBesprechungen, Präsentation in Seminargruppen, DiskussionenLive-Übertragung von Veranstaltungen (ohne Rückkanal), Tutorials
Maximale Teilnehmerzahl pro Raumca. 30100
(200)
Je nach Lizenz
ca. 30
Lizenzen1541421
Möglichkeiten einer Lizenz1 Besprechungsraum mit theoretisch beliebig vielen Teilnehmern zur selben Zeit1 Seminarraum + 1 Meet-Raum zur selben Zeit, Seminarraum muss vorab „geplant/ angelegt“ werdenBeliebig viele simultane Besprechungsräume mit theoretisch beliebig vielen TeilnehmernEinstellen von Videos und Livestreams unter einer Organisation
ClientAktueller Webbrowser, App (Android, Apple)Aktueller Webbrowser mit WebRTC (empfohlen: Chrome)Aktueller Webbrowser mit WebRTC, App (Android, Apple)Aktueller Webbrowser, App (Android, Apple)
NutzerkreisDozenten FoBiZ und VerwaltungDozenten und Lehrbeauftragte HSFDozenten und Lehrbeauftragte HSF, VerwaltungDozenten, HSF-Öffentlichkeits-arbeit, Verwaltung
Betriebsmodell / Sicherheitexternes Hosting für Freistaat Sachsen durch Deutsche Telekom. (HSF als Mitnutzer)
Sehr hohe Sicherheit
externes Hosting durch edudip GmbH in Deutschland (HSF ist Plattformnutzer)
Hohe Sicherheit
HSF-exklusives, externes Hosting durch salmacis GmbH in Deutschland Hohe SicherheitExterne Bereitstellung durch Youtube, wenig Sicherheit (nur für öffentliche Informationen)
Telefoneinwahl möglichJaJaNeinNein

Informationen zum Datenschutz und zur Informationssicherheit

Handlungsanleitungen

zurück zum Seitenanfang