Lunau, Ralf Prof. Dr. iur.

Beruflicher Werdegang

  • 1986 bis 1990   Studium an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Abschluß als Diplomjurist
  • 1990 bis 1992   wissenschaftlicher Mitarbeiter des Abgeordneten der Volkskammer der DDR und des Deutschen Bundestags Prof. Dr. Gerhard Riege
  • 1990 bis 1992   Studium an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • 1992 bis 1993   Studium an der Juristischen Fakultät der Eberhard-Karls-Universität Tübingen
  • 1993 bis 1995   Referendariat beim Landgericht Dresden, Abschluß mit dem Zweiten Juristischen Staatsexamen
  • 1993 bis 1995   freier Mitarbeiter bei der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung Dresden GmbH i.L.
  • 1995 bis 1996   wissenschaftlicher Assistent an der Juristischen Fakultät der Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Lehrstuhl für Deutsches und ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Prof. Dr. Dr.h.c. Hans von Mangoldt
  • 1995 bis 1996   wissenschaftlicher Mitarbeiter des Verfassungsgerichtshofs des Freistaats Sachsen
  • 1996 bis 2008   Rechtsanwalt in Chemnitz und Dresden, Schwerpunkt Verwaltungs- und Verfassungsrecht
  • 2001                  Promotion durch die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Thema: Normentstehung und Normbestand der Verfassung des Landes Thüringen vom 20. Dezember 1946
  • 1999 bis 2008   Stadtrat in Dresden, ab 2001 Fraktionsvorsitzender
  • 2008 bis 2015   Bürgermeister und Beigeordneter für Kultur der Landeshauptstadt Dresden
  • 2009 bis 2015   Lehrbeauftragter der Beuth-Hochschule Berlin
  • 2015 bis 2017   Gastprofessor an der Beuth-Hochschule Berlin
  • seit 2019           Professor für öffentliches Recht an der Hochschule Meißen

 

Lehrgebiete

Allgemeines Verwaltungsrecht, Polizeirecht, Gewerberecht

 

Veröffentlichungen

  • Gerhard Riege, Guido Henke, Ralf Lunau (Hrsg.): Dokumente zum Thüringer Staatsrecht 1920 - 1952, Stuttgart u.a. 1991, ISBN 3-415-01575-0
  • Ralf Lunau: Auf der Schwelle dieser Demokratie - Normentstehung und Normbestand der Verfassung des Landes Thüringen vom 20. Dezember 1946, Stuttgart u.a. 2003, ISBN 3-415-03229-9
  • Ralf Lunau, Alexander Zieschang: Der privatrechtliche Status sächsischer Gemeinderatsfraktionen, Sächsische Verwaltungsblätter 2008, Heft 1, S. 9 ff.
  • Ralf Lunau: Identität durch bürgerschaftliches Selbstbewußtsein und kritische Auseinandersetzung, Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft (Hrsg.): Jahrbuch für Kulturpolitik 2009 – Erinnerungskulturen und Geschichtspolitik, Essen 2009, S. 123 ff.
  • Ralf Lunau, David Klein: Demographischer Wandel und Investitionen in Kultureinrichtungen, kulturpolitische mitteilungen 2010, Heft 128, S. 20 f.
  • Ralf Lunau: Das Ehrenamt in der Kultur – Zwischen Tradition, Arbeitsmarkt und Anerkennung, BIS Das Magazin der Bibliotheken in Sachsen, Heft Nr. 3, Jg. 2011, S. 142 ff.
  • Ralf Lunau: Mehr Gelassenheit 3.0, Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft (Hrsg.): Jahrbuch für Kulturpolitik 2011 – Digitalisierung und Internet, Essen 2011, S. 141 ff.
  • Ralf Lunau: Diskurs und Legitimation. Zur Entwicklung und Logik der Kulturentwicklungsplanung der Landeshauptstadt Dresden, Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft (Hrsg.): Jahrbuch für Kulturpolitik 2013 – Kulturpolitik und Planung, Essen 2013, S. 275 ff.
  • Dr. Ralf Lunau, Johannes Schulz: Erinnerung vielfältig gestalten, kulturpolitische mitteilungen, Heft 145, Jg. 2014
  • Ralf Lunau: Erwartungen an das Museum heute in Museumskunde, Band 79, Berlin 2014, S. 8 ff.
  • Ralf Lunau: Die Würde des Menschen ist unantastbar, BIS Das Magazin der Bibliotheken in Sachsen, Heft Nr. 1, Jg. 2015, S. 13 f.
  • Ralf Lunau: Zwischen Modernisierungsdruck und Selbstvergewisserung, kulturpolitische mitteilungen, Heft 155, Jg. 2016, S. 70
  • Rezensionen in der Zeitschrift Neue Justiz, in der Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechts-geschichte – Germanistische Abteilung, in der Zeitschrift für Landes- und Kommunalverwal-tung sowie in den kulturpolitischen mitteilungen - Zeitschrift für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft
zurück zum Seitenanfang