Stellenausschreibung Leiter (w/m/d) des Referates „Fachfortbildung, Lehrgänge, Aufstiegsfortbildung“ im Fortbildungszentrum

Im Geschäftsbereich des Sächsischen Staatsministeriums des Innern ist bei der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege (FH), Fortbildungszentrum des Freistaates Sachsen (HSF Meißen) zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle des Leiters (w/m/d) des Referates „Fachfortbildung, Lehrgänge, Aufstiegsfortbildung“ im Fortbildungszentrum unbefristet zu besetzen.Das Fortbildungszentrum an der HSF Meißen ist die zentrale ressortübergreifende Fortbildungseinrichtung für die Bediensteten der Landesverwaltung. Es bietet ein breites inhaltliches Spektrum von Lehrgängen, Seminaren und Workshops an und begleitet die Behörden bei Projekten. Das Fortbildungszentrum besteht derzeit aus zwei Referaten mit insgesamt 13 Bediensteten.

Dem Referat 2 des Fortbildungszentrums „Fachfortbildung, Lehrgänge, Aufstiegsfortbildung“ obliegen die Planung und Durchführung von Fortbildungsmaßnahmen in den Bereichen „EU-Fortbildung“, „Wirtschaftliches Verwaltungshandeln/IT“ und „Fachübergreifendes Recht“ sowie für Lehrgänge im Bereich der Verwaltung. Zum Aufgabengebiet zählt außerdem die Teilnehmerverwaltung für alle Seminare und Lehrgänge des Fortbildungszentrums.

Die Leitung des Referates 2 „Fachfortbildung, Lehrgänge, Aufstiegsfortbildung“ beinhaltet folgende Aufgabenbereiche:

  • die Ausübung der Gesamtverantwortung für die Aufgabenbereiche des Referates 2
  • die Ermittlung des Fortbildungsbedarfs der Behörden des Freistaates Sachsen sowie Planung, Koordination, Fortschreibung und Weiterentwicklung des Seminarangebots sowie Entwicklung neuer Fortbildungsangebote
  • die Weiterentwicklung sowie Umsetzung von Maßnahmeplänen der Staatsregierung für die Fortbildung der Bediensteten des Freistaates Sachsen in den Bereichen Digitalisierung, Fortbildung der Führungskräfte sowie Ausbildung von neueingestellten Bediensteten des Freistaates Sachsen anderer Fachrichtungen im Bereich Recht
  • die Konzeption und Umsetzung von long-distance-Fortbildungsmaßnahmen und E-Learning-Angeboten für die Bediensteten des Freistaates Sachsen
  • die Haushaltsplanung und -umsetzung für die Aufgabenbereiche des Referates 2
  • die Durchführung von Vergabeverfahren und öffentlichen Ausschrei- bungen im Fortbildungsbereich

Der Dienstposten erfordert ein hohes Maß an Teamfähigkeit, adressatenbezogene Kommunikation, Verhandlungsgeschick, Überzeugungskraft und Durchsetzungsvermögen sowie Kompetenzen in wertschätzender Führung.

Zwingende Voraussetzungen für Ihre Tätigkeit sind (bitte entsprechende Nachweise beifügen):

  • ein abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften an einer Universität sowie abgeschlossener Vorbereitungsdienst (2. Staatsexamen)

oder

  • ein abgeschlossener Diplomstudiengang, Masterstudiengang oder ein vergleichbarer Abschluss in der Fachrichtung Verwaltungswissenschaft oder Public Administration an einer Universität, einer Technischen Hochschule oder einer anderen wissenschaftlichen Hochschule

oder

  • ein abgeschlossener Masterstudiengang in der Fachrichtung Verwaltungswissenschaft oder Public Administration an einer Fachhochschule.

und

  • mehrjährige Leitungserfahrung größerer Organisationseinheiten

Von Vorteil sind:

  • Berufserfahrung im Aufgabengebiet
  • Berufserfahrung im öffentlichen Dienst
  • Erfahrungen mit dem Einsatz digitaler Medien im Rahmen von Aus und Fortbildung

Wünschenswert sind:

  • Erfahrungen in den Bereichen ELearning und longdistance-Fortbildungen
  • Kenntnisse aktueller Entwicklungen der Digitalisierung und Schlussfolgerungen für die Führungstätigkeit
  • Erfahrungen und Fähigkeiten im Projektmanagement

Der Dienstposten ist der zweiten Einstiegsebene der Laufbahngruppe 2 zugeordnet. Nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgelt- gruppe 15 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Für Beamte bietet der zu besetzende Dienstposten je nach fachlicher Leistung, Eignung und Befähigung sowie im Rahmen der zur Verfügung stehenden Planstellen Aufstiegs- möglichkeiten bis Besoldungsgruppe A 15. Sollten Sie sich bereits in einem Beamten- verhältnis bis einschließlich eines Amtes der Besoldungsgruppe A 15 befinden, besteht die Möglichkeit der Übernahme.

Auf die bevorzugte Berücksichtigung von schwerbehinderten Menschen bei Vorliegen gleicher Eignung wird geachtet. Schwerbehinderte Menschen oder ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber, die die o. g. Voraussetzungen erfüllen, werden daher ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Der Bewerbung ist ein Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung beizufügen.

Soweit Sie die vorgenannten Voraussetzungen erfüllen, bitten wir Sie um Zusendung Ihrer aussagefähigen Bewer- bungsunterlagen unter der 
Kennziffer 789  bis 3. April 2020 an das
SÄCHSISCHE STAATSMINISTERIUM DES INNERN 
Personalreferat Wilhelm-Buck-Str.2
1097 Dresden.
bzw. per E-Mail als pdf-Datei Bewerbungen@ smi.sachsen.de. Informationen zum Zugang für verschlüsselte/signierte E-Mails/elektronische Dokumente sowie De-Mail finden Sie unter www.smi.sachsen.de/kontakt.- 3941.html
Bewerber, die bereits beim Freistaats Sachsen beschäftigt sind, werden zusätzlich gebeten, ihre Zustimmung zur Einsicht in die Personalakte zu erteilen.
Datenschutzrechtliche Informationen zur Bewerberdatenverarbeitung finden Sie auf unserer Internetseite https://www.smi.sachsen.de/datenschutzinformationspflichten.html.
Als Ansprechpartnerin steht Ihnen Frau Glathe,
Telefon 0351/564-31236, zur Verfügung.

zurück zum Seitenanfang