Stellenausschreibung (Kennziffer 96) eines IT - Laboringenieurs (m/w/d)

An der Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum ist am Fachbereich Allgemeine Verwaltung zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines IT-Laboringenieurs (m/w/d) unbefristet zu besetzen.

Der Fachbereich Allgemeine Verwaltung bildet im Wege eines dreijährigen Studiums den Nachwuchs für die erste Einstiegsebene der Laufbahngruppe 2 in der Fachrichtung „Allgemeine Verwaltung“ im Freistaat Sachsen aus. Weiterhin bietet der Fachbereich Allgemeine Verwaltung einen dreijährigen berufsbegleitenden Bachelorstudiengang in der Fachrichtung „Allgemeine Verwaltung“ und einen weiterbildenden berufsbegleitenden Masterstudiengang „Public Governance“ (M. Sc.) an. Es ist vorgesehen, zum 1. September 2020 einen weiteren Bachelorstudiengang „Digitale Verwaltung“ einzuführen. Inhaltlicher Schwerpunkt dieses Studienganges ist der Prozess der digitalen Transformation in der öffentlichen Verwaltung. In den Studiengängen sind einschlägige wissenschaftliche Kenntnisse und Methoden sowie, in den Bachelorstudiengängen zusätzlich zur berufspraktischen Ausbildung, die erforderlichen berufspraktischen Fähigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln.

Die Besetzung der Stelle steht unter dem Vorbehalt der Einführung des Bachelorstudienganges „Digitale Verwaltung“ zum Studienjahr 2020/2021 und der Bereitstellung der entsprechenden Haushaltsstellen.

Zu den Arbeitsaufgaben gehören insbesondere:

  • Mitwirkung an der konzeptionellen Entwicklung und Planung des Studienganges „Digitale Verwaltung“
  • Installation, Konfiguration und Wartung der IT-Ausstattung der Labore und Lehrsäle für die Durchführung technikgestützter Lehrveranstaltungen im Rahmen der Ausbildung in den Lehrgebieten „Verwaltungsinformatik“ und „Digitale Verwaltung“
  • technische und methodische Vorbereitung von Lehrveranstaltungen (Übungen) im Rahmen der o. g. Lehrgebiete
  • Durchführung von Lehrveranstaltungen insbesondere im Rahmen des Studienganges „Digitale Verwaltung“ mit den Schwerpunkten Installation, Konfiguration und Betrieb von Betriebssystemen/Serversystemen (Windows, Unix/Linux), Virtualisierungslösungen, Serverdiensten (u. a. AD, E-Mail) und Netzwerken (LAN/WLAN) sowie aktiven Netzwerkkomponenten
  • Erstellung, Begutachtung, Durchführung und Bewertung von Leistungsnachweisen

Zwingende Voraussetzungen für die zu besetzende Stelle sind (bitte Nachweis beifügen):

  • ein mit einem Bachelorgrad oder einem diesem entsprechenden Diplomgrad abgeschlossener Hochschulstudiengang in den Fachrichtungen Informatik, Informationstechnik, Verwaltungs- oder Wirtschaftsinformatik, Medieninformatik, Lehramt Informatik oder ein Studiengang mit informationstechnischem Schwerpunkt und zertifizierten Zusatzqualifikationen auf dem Gebiet der Informatik/Informationsverarbeitung,
  • pädagogische Eignung und didaktische Kenntnisse, die nach Möglichkeit durch Erfahrungen in der Lehre oder Ausbildung nachgewiesen werden. Die pädagogische Eignung ist zudem durch eine Probelehrveranstaltung nachzuweisen.

Von Vorteil sind:

  • Erfahrungen bzgl. spezifischer Anforderungen an den Betrieb vernetzter IT-Systeme in der öffentlichen Verwaltung,
  • eine mehrjährige Berufserfahrung im Umfeld administrativer Aufgaben (IT-Systemadministration) und
  • Erfahrungen bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Informationssicherheit lt. BSI       

Erwartet werden methodisches und adressatengerechtes Arbeiten, die Beherrschung und Nutzung lehrunterstützender Arbeitsmittel, insbesondere der Einsatz digitaler Lehr- und Lernmittel, Team- und Lernfähigkeit, eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit sowie die Bereitschaft zu regelmäßiger methodisch-didaktischer Fortbildung.

Wir bieten Ihnen:

  • ein anspruchsvolles Tätigkeitsfeld durch die Mitwirkung beim Aufbau und der Gestaltung des neuen Studienganges Digitale Verwaltung
  • eine Tätigkeit in einem qualifizierten, engagierten und familiären Team
  • die Möglichkeit zur regelmäßigen beruflichen Weiterbildung
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch flexible Arbeitszeiten im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung
  • Urlaubsanspruch von 30 Arbeitstagen jährlich im Rahmen der Regelungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)
  • Jahressonderzahlung gemäß TV-L
  • Betriebliche Zusatzversorgung
  • das Angebot eines JobTickets der Deutschen Bahn bzw. des jeweiligen Verkehrsverbundes im Freistaat Sachsen

Die Einstellung erfolgt als Tarifbeschäftigter. Die Vergütung erfolgt bei entsprechender Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Mit Inkrafttreten der neuen Regelungen der Entgeltordnung (Anlage A Entgeltordnung TV-L) ab 1. Januar 2021 kann die Vergütung bei entsprechender Aufgabenübertragung und Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 12 TV-L erfolgen. Sollten Sie sich bereits in einem Beamtenverhältnis bis einschließlich eines Amtes der Besoldungsgruppe A 12 befinden, besteht die Möglichkeit der Übernahme.

Da es ein besonderes Anliegen der staatlichen Verwaltung ist, den Anteil von Frauen auch am wissenschaftlich-technischen Personal zu erhöhen, werden Frauen ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Auf die bevorzugte Berücksichtigung von schwerbehinderten Menschen bei Vorliegen gleicher Eignung wird geachtet. Schwerbehinderte Menschen oder ihnen gleichgestellte Bewerber, die die oben genannten Voraussetzungen erfüllen, werden daher ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Der Bewerbung ist ein Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung beizufügen.

Wenn Sie an der ausgeschriebenen Stelle interessiert sind und Sie die vorgenannten Voraussetzungen erfüllen, bewerben Sie sich bitte unter Vorlage Ihrer aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen und unter Angabe der Kennziffer 96 bis zum 2. Juli 2020 beim

Referat Allgemeine Verwaltung der 
Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum 
Herbert-Böhme-Str. 11, 01662 Meißen 

bzw. per E-Mail als PDF-Datei an stellenausschreibung@hsf.sachsen.de.

Für weitere Informationen zur verschlüsselten Kommunikation nutzen Sie bitte die Angaben unter www.hsf.sachsen.de/kontakt.

Wir weisen gemäß Art. 6 Abs. 1c, Art. 88 der Datenschutzgrundverordnung i. V. m. § 11 des Sächsischen Datenschutzdurchführungsgesetzes darauf hin, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.hsf.sachsen.de/datenschutz.

Bewerber aus dem öffentlichen Dienst werden gebeten, bei der Einreichung der Bewerbung die Zustimmung zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erteilen.

Für Rückfragen stehen Ihnen an der HSF Meißen der Leiter des Studienganges Digitale Verwaltung, Herr Prof. Dr. Rätz, Tel.: 03521/473-223, E-Mail: detlef.raetz@hsf.sachsen.de und im Referat Allgemeine Verwaltung, Personal, Frau Elßner, Tel.: 03521/473-628, zur Verfügung.

zurück zum Seitenanfang